ENGLISH Facebook Twitter Google+

Wilhelm Hein zu Gast im Filmmuseum

event image
Birgit und Wilhelm Hein "Materialfilme", 1976, 35 Min.

Heute Abend um 19 Uhr gibt es ein besonderes Highlight in unserer Vorporgamms Reihe im Filmmuseum München:Wilhelm Hein ist unser Gast!

Wir zeigen:

"ROHFILM", 1968, 20 min
"REPRODUCTIONS", 1968, 28 min
"625", 1969, 34 min
"MATERIALFILME", 1976, 35 min


von Birgit und Wilhelm Hein!

 

»Es geht nicht um den Film als Träger von außerfilmischen Aussagen«: Wilhelm und Birgit Hein untersuchen in ihren Filmen die Reproduktionsprozesse und die Materialität des Films. Das geläufige »Filmbild« wird zerstört oder in Grautöne aufgelöst, ein »Schneebild« wird mit wechselnder Schärfe und Geschwindigkeit vom Fernseher abgefilmt, Startbänder und Filmallongen, die normalerweise nicht auf der Leinwand zu sehen sind, mutieren zu einem Flicker- und Farbrausch. W+B Heins klassische Undergroundfilme befreien den Film aus seiner Funktion, Bilder und Geschichten zu transportieren. Sie geben eine Ahnung davon, welche ungenutzten anderen Möglichkeiten das Material Film bietet, das in der digitalen Welt zu verschwinden droht. Damit führen sie genau die Ansätze weiter, die Man Ray in seinen ersten Filmen LE RETOUR A LA RAISON und EMAK-BAKIA aus den 1920er Jahren ausprobiert hatte. (Quelle: Filmmuseum München)

 

Es ist ein besonderes Erlebnis diese wegweisenden Avantgardefilme im Kino zu sehen. Eine seltene Gelegenheit, die man nutzen sollte.

Bis gleich.

 

Euer KINO DER KUNST Team

 

 

 

 

18.04.2013
(2013-04-18)

Kategorien

vorheriger Post nächster Post