ENGLISH Facebook Twitter Google+

Unser Vorprpgramm neigt sich dem Ende

Noch drei Tage im Filmmuseum München und Theatiner Film

event image
Hans Richter, "Vormittagsspuk", 1928, 6 Min.

Noch drei Tage bieten das Filmmuseum München und das Theatiner Film Einblick in den Künstlerfilm – angefangen bei der frühen Avantgarde bis zu zeitgenössischen Langfilmen von Steve McQueen, Shirin Neshat und kommenden Sonntag von Pippilotti Rist.


Heute Abend zeigen wir im Filmmuseum München:

Helmut Herbst, « Deutschland Dada » (1969, 61’)
Hans Richter, « Rhythmus 21 » (1921, 4’)
Hans Richter, « Ryhtmus 23 » (1923, 4’)
Hans Richter, « Filmstudie » (1926, 5’)
Hans Richter, « Inflation » (1927, 4’)
Hans Richter, « Vormittagsspuk » (1928, 6’)
Hans Richter, « Alles dreht sich, alles bewegt sich » (1929, 4’)
Hans Richter, « Rennsymphonie » (1929, 8’)
Hans Richter, « Zweigroschenzauber » (1929, 3’)


Die Filme werden musikalisch am Flügel von Joachim Bärenz begleitet!

Hans Richter begann mit abstrakten Avantgardefilmen, die sich an seinen Gemälden orientierten, versuchte sich dann in konstruktivistischen Montagen und schuf mit "Vormittagsspuk" das »Manifest des dadaistischen Films«. (Quelle: Filmmuseum München)

Für mehr Informationen: http://goo.gl/KvhkQ

Wir freuen uns auf euer Kommen!

Euer KINO DER KUNST Team


19.04.2013
(2013-04-19)

Kategorien

vorheriger Post nächster Post