ENGLISH Facebook Twitter Google+

Galerie Esther Donatz
24. April - 22. Mai 2015


Nadja Verena Marcin
01111010 01100101 01110010 01101111 01100111 01110010 01100001 01110110 01101001 01110100 01111001

Kuratiert von Jürgen Dehm

/web/media/kdk_2015_galerie_esther_donatz_zero-gravity_web.jpeg
Nadja Verena Marcin, “ZERO GRAVITY”, Video-Still, Tampa, USA, 2013, Foto: Violetta D’Agata

Große Emotionen in einer fernen Zukunft, die dem surrealen Setting eines Science-Fiction-Films aus den 1970er Jahren nachempfunden scheint, oder im physischen Ausnahmezustand in der Schwerelosigkeit – die Videos, Performances und Fotos in Nadja Verena Marcins (geb. 1982 in Würzburg, lebt und arbeitet in New York und NRW) erster Einzelausstellung in München haben Modellcharakter. In „ZERO GRAVITY“ schwebt die Künstlerin fernab der Zivilisation durch einen 1979 Rockwell Commander und rezitiert Nietzsche. Drei Herrscherinnen bekriegen sich zwischen Schlossgarten und Plattenbau in „TRIPLE F“. In ihren Arbeiten geht Marcin sozialer Interaktion nach, verhandelt Machtstrukturen und Geschlechterrollen.


Gemeinsame Eröffnung aller Galerien: 23. April 2015, 18 - 21 Uhr

Gespräch: 26. April 2015, 15 Uhr: Nadja Verena Marcin, Moderation: Jürgen Dehm

Öffnungszeiten während des Festivals
Fr 13 – 18 Uhr, Sa – So 12 – 16 Uhr

Amalienstr. 45 Mgb.

80799 München