ENGLISH Facebook Twitter Google+

KINO DER KUNST 2017

Symposium zu Digitalität, Virtualität und Immersion am 20. April 2017 

event image
Banz & Bowinkel, ‘Mercury’, 2016, VR experience, Screenshot. Courtesy of the artists

Ein Blick in Gegenwart und Zukunft: Was bringen Digitalität und neueste, die Wirklichkeit immer realistischer imitierende Technologien der Medienkunst? 

Am 20. April veranstaltet KINO DER KUNST in Kooperation mit ARRI Media GmbH und der Kunsthalle München ein interdisziplinäres Symposium, das sich den Themen Digitalität, Virtualität und Immersion als Chance und Herausforderung für Medienkunst widmet. Dabei soll aus heutiger Perspektive analysiert werden, wie sich Einsatz und Wahrnehmung von Digitalität verändert haben. Welchen Möglichkeiten und Problemen begegnen Medienkünstler, Kuratoren, aber auch Restauratoren und Sammler bei der Präsentation von Kunstwerken mit digitalen bewegten Bildern? Welches sind die jüngsten innovativen Ansätze von Erlebbarkeit im virtuellen Raum? Wie kann dort Interaktivität funktionieren? Vor allem zum Thema Immersion werden in Vorträgen und Demonstrationen aktuelle Entwicklungen vorgestellt, die das Kunstwerk von seinem eigentlichen Standort lösen und so neue künstlerische, aber auch rezeptions- und vermittlungsbezogene Möglichkeiten vorschlagen.

Es sprechen: Prof. Dr. Oliver Grau (Lehrstuhlinhaber für Bildwissenschaften an der Donau- Universität, Krems), Andreas Weißer (Restaurator für Medien am Doerner Institut, München), Sabine Himmelsbach (Direktorin des HeK, Haus der elektronischen Künste Basel), Dr. Florian Faion und Dr. Jesús Muñoz Morcillo (Karlsruher Institut für Technologie (KIT)) sowie André Rittner (ARRI Media GmbH).

Das Symposium findet auf Deutsch statt. Ausführliche Informationen zum Programm und zur Anmeldung (bis zum 13. April 2017) finden Sie unter

http://www.kinoderkunst.de/web/de/programm/kino-der-kunst-2017/symposium.html

Veranstaltungsort
Kunsthalle München

Gartensalon (auf Ausstellungsebene) Theatinerstraße 8
(in den Fünf Höfen)
80333 München 

Pressekontakte
Bettina Pauly pauly@kinoderkunst.de +49(0)173-9887957 national
Kathrin Luz kl@neumann-luz.de +49(0)171-3102472 international 

KINO DER KUNST wird gefördert vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, der Ingrid Werndl-Laue Stiftung, der Biehler von Dorrer Stiftung, der Edith-Haberland-Wagner Stiftung, der Kirch-Stiftung, der Kunststiftung Ingvild und Stephan Goetz, der ARRI Media GmbH, der Schwarz-Außenwerbung GmbH und der HypoVereinsbank. In Zusammenarbeit mit der Hochschule für Fernsehen und Film München, der Akademie der Bildenden Künste München, dem Museum Brandhorst, der Pinakothek der Moderne, dem Espace Louis Vuitton München, der Sammlung Goetz, dem Museum Villa Stuck, dem Neuen Museum Nürnberg, dem Haus der Kunst, den Münchner Kammerspielen, dem Kunstverein München, der Bayerischen Akademie der Schönen Künste, der Kunsthalle München und den City Kinos München.Wir danken dem Hotel Bayerischer Hof München, der Saffer Wein GmbH, der Limelight-Veranstaltungstechnik GmbH, WERNER MURRER RAHMEN, der BMW AG, LOVAAS Projects und der Gesellschaft der Freunde und Förderer der HFF München für die freundliche Unterstützung. 


Download Pressemitteilung 

06.04.2017
(2017-04-06)

 

Unser Programm für die dritte Ausgabe von KINO DER KUNST ist nun online

event image

Hier finden Sie das gesamte Programm

27.03.2017
(2017-03-27)

Kategorien

 

Das Münchner Festival KINO DER KUNST zeigt Spielfilme von Künstlern, die die heutige Wirklichkeit unter die Lupe nehmen 

Was leistet Medienkunst in den heutigen Zeiten allgemeiner Verunsicherung, um eine sich rapide wandelnde Gegenwart verständlich z ...

20.02.2017
(2017-02-20)

 

Das KINO DER KUNST Zwischenspiel geht weiter

ab 11. Januar 2017 im Filmmuseum München

event image
Młyn i krzyź – Polen 2011 – Regie: Lech Majewski, Foto: Filmmuseum München

Am Mittwoch, den 11. Januar 2017 um 21 Uhr startet unsere achtwöchige Filmreihe „Kino und Malerei“ im Filmmuseum ...

 

25/11/2016 - 20 UHR

event image
Johan Grimonprez, "Looking for Alfred", 2005, Super 16mm film, digitized Photo: Courtesy Johan Grimonprez

Bekannt wurde der mit zahlreichen Auszeichnungen geehrte belgische Künstler durch seinen Filmessay Dial H-I-S-T-O-R-Y, der 19 ...

 

10/11/2016 - 19 UHR

Realität, Realismus, Authentizität - Strategien der filmischen Abbildung in Kunst und Dokumentarfilm  Was unt ...

02.11.2016
(2016-11-02)

 

28/10/2016 - 19 UHR

event image
Still from „Cost-Benefit-Love“, 2014 Foto: Igor Simic

Bereits kurz nach seinem Studium der Filmwissenschaft und Philosophie an der Columbia University NYC machte der serbische Shooting ...

24.10.2016
(2016-10-24)

 

Einladung zum Start des Vorprogramms 

Zur Einstimmung auf die dritte Ausgabe vom 19. bis 23. April 2017 präsentiert KINO DER KUNST ab Ende Oktober ein umfassendes und ...

17.10.2016
(2016-10-17)

 

Vom 19. bis 23. April 2017 findet in Münchens Museen, Kinos und Galerien die dritte Ausgabe von KINO DER ...

17.10.2016
(2016-10-17)

 

FILMANMELDUNG FÜR DEN INTERNATIONALEN WETTBEWERB MÖGLICH UNTER WWW.KINODERKUNST.DE

event image

Vom 19. bis 23. April 2017 findet in Münchner Kinos und Museen zum dritten Mal KINO DER KUNST statt, eine weltweit einzi ...

 

Vom 19. – 23. APRIL 2017 findet die neue Ausgabe von KINO DER KUNST statt

Der künstlerische Blick auf eine sich rapide ändernde Gegenwart steht im Mittelpunkt unserer nächsten Ausgabe im Ap ...

20.04.2016
(2016-04-20)

 

KINO DER KUNST 1970

UNSER VORPROGRAMM 2016/17 STARTET!

ARTIST TALK: IGOR SIMIC

28/10/16

event image
„Cost-Benefit-Love“, 2014, 10 min, Film still (Photo: Igor Simic)

Bereits kurz nach seinem Studium der Filmwissenschaft und Philosophie an der Columbia University NYC machte der serbische Shooting ...

01.01.1970
(1970-01-01)

Kategorien